Bretagne #4 - Pointe du Raz

Fahrt nach Norden! Nach Westen - irgendwo da in diese Landecke rein.
Erst zu einem Punkt, dem Pointe du Van - alleine. Wirklich niemand. Nur wir!

Wofür macht man Urlaub, wenn nicht für diese Alleinmomente.

Für die - ja - auf jeden Fall.

 

Aber auch für die Pfade, die hart sind, die du trotzdem gehst - und am Ende bist du doch (fast) alleine.

 

Einschub: Das ist einer der Momente, in denen ich verstehe, dass "Herausforderung" nicht alleine an mir hängt (die Erkenntnis wirkt trivial - ist aber WOW), sondern an anderen Lebewesen - in diesem Fall an einem wundervollen Hund - der schwächer ist als ich bin, aber ohne den ein Moment nichts Wert ist - egal wie stark ich alleine bin!

 

Also los! Rauf auf diesem Punkt. Rauf hin zu dieser Ecke in der Welt.

Zusammen!

Zu dem Punkt, an dem das Wasser sagt: "Komm jetzt hier her!", - sagt auch die Strömung - und provoziert dich.

Was das Wasser an diesem Ort der Welt macht ist wirklich krass.

Es dreht komplett durch, es rastet aus, es verliert die Kontrolle.

Es ist Klaus Kinski in Fluidstruktur!

 

Wie kommst du da hin? Du gehst einfach mal diesen "Felsen" ab. Und du hörst nicht auf. Wir haben aufgehört.

Dachten: Geht nicht weiter. Auf einmal waren die Franzosen weg.

Da musste also ein Weg sein. Weiter rein in den Stein.

Da saßen sie dann, grüßen nicht, aber lächeln.

Und schauen auf den Kampf: DEN Kampf.

Es geht darum, dass Kräfte darum ringen, ein Gleichgewicht zu finden.

Die Kräfte selber wissen nicht, dass es darum geht.
Aber sie finden es - das Gleichgewicht.

Und es ist friedlich, friedvoll!

 

Wenn Nietzsche Recht hat, dann geht es nicht darum, zu verstehen, warum jetzt hier Unrecht stattfindet - oder Recht.

Wir können es besiegen oder nicht besiegen - das ist seine pro-pessimistische Philosophie.

Aber es ist egal. Es kommt eh immer wieder - die ewige Wiederkehr!

 

An diesem Ort haben die Kräfte, die gegeneinander Kämpfen aufgehört, zu warten!

Die ewige Wiederkehr ist nicht ihr Thema - sie sind ja da!

Sie haben aufgehört zu warten, dass wieder etwas passiert.

Sie reiben sich jede Sekunde aneinander auf

- und ohne etwas zu wollen -

Meditation von Wasser und Stein!

Ununterbrochen.

Immer! 

Wasser mit und gegen Stein.

Es gewinnt niemand - aber - es verliert auch niemand!

 

Wir starren auf diesen Ort, schlafen, fühlen, drehen um, spüren uns und die Welt - und - sind glücklich!

Bretagne #4 - Pointe du Raz :: Copyright Martin Schmidt, Fotograf für Schwarz-Weiß Fine-Art Architektur- und Landschaftsfotografie aus Trier
Bretagne #4 - Pointe du Raz :: Copyright Martin Schmidt, Fotograf für Schwarz-Weiß Fine-Art Architektur- und Landschaftsfotografie aus Trier

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Follow me on schmaidt.de (Newsletter), flickr, 500px, facebook, Twitter, google+, Pinterest!