Doha

Hast du Lust in einem halben Jahr nach Doha zufliegen? Ich kann nicht! Man, los ... ist wichtig Ok? Na gut!

 

Gut. Was ist Doha eigentlich? Stadt? Land? Fluss? Gut. Ein paar Fakten: Was ist Doha? Die Hauptstadt des Emirats Qatar am Golf. Nicht am persischen Golf - am arabischen Golf. Den persischen Golf gibt es genauso wenig auf dem Globus von Qatar Airways wie Isreal! Das reichste Land der Welt also. Gerade gelandet - da kommt auch schon der erste willige Gehilfe, der mir die Spiegeleier auf dem allseits essbereiten Fußboden brutzeln möchte. Die Hotelnacht kostet ... reden wir nicht drüber.

 

Was ist also Doha? Was ist hängengeblieben? Einordnen kann ich die Stadt nach wie vor überhaupt nicht. Sie ist maximal absurd - Maximal ambivalent. Die größte Baustelle der Welt. Downtown gab es vor acht Jahre noch nicht. Heute sind es 60 bis 70 Wolkenkratzer. Der alte Basar: Souq Waqif. Er ist zehn Jahre alt. Geschichte gibt es nicht - zumindest nicht zu sehen. Museen? 1! Dienstags geschlossen, also für mich de facto 0! Mit den Scheichs kann man reden, mit deren Frauen nicht. Es ist alles unfassbar artifiziell - nicht greifbar. Was soll man denken über eine Stadt, die aussieht wie eine gerade gelandete Ufo-Stadt? Eine Stadt, in der vollverschleierte Damen in Souvenir-Läden shoppen gehen, die zu 20% Schwerter anbieten und in der ein pubertierender Neureicher einen 100000-Dollar-Falken geschenkt bekommt, weil er jetzt ein Mann ist? Ich weiß es nicht.

 

Was ist fotografisch daraus geworden? Zu Beginn dachte ich, dass ich nichts anderes mache, als moderne Architektur zu fotografieren. So ist es gar nicht gekommen. Ich hoffe, die Bild-Mitbringsel gefallen euch trotzdem!

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 3
  • #1

    Anni (Montag, 17 April 2017 19:46)

    Das ist ja interessant. Eigentlich dachte ich auch immer, das wäre eine völlig andere Welt, aber bis auf die Schleier wirkt es doch erstaunlich alltäglich.
    Auf jeden Fall schöne Bilder, die man sich gern länger anschaut.
    Was hat Dich denn dort hinverschlagen?


  • #2

    Ulf (Mittwoch, 19 April 2017 12:15)

    Ich mag deinen Text, weil er so kurz diese unfassbar widersprüchliche Welt beschreibt. Und die Fotos gefallen mir auch sehr gut – vor allem 2 und 4, bei den anderen stören mich leicht die eher unruhigen Hintergründe. Aber ansonsten sind auch da die Szenen klasse eingefangen.
    Darf man die Frauen überhaupt fotografieren?
    Viele Grüße, Ulf

  • #3

    Martin (Montag, 24 April 2017 22:45)

    @Anni: Ja, du hast schon Recht. Es ist eine andere Welt. Aber dermaßen exotisch im Sinne von Islam und Scharia ist sie dann, zumindest das, was ich gesehen habe nicht! Der Alltag und die Rechte der Frauen sind aber trotzdem oft tragisch. Davon kriegt man aber "auf offener Straße" nichts mit.

    Ich war beruflich da für 5 Tage. Und da habe ich natürlich die Gelegenheit genutzt, mich ein bisschen umzugucken ;-)

    @Ulf: Danke für dein, wieder einmal, ehrliches Feedback. Mit den Hintergründen kann ich das gut verstehen. Aber bei Foto #1 stört es mich gar nicht und bei Foto #3 gehört der Shop im Hintergrund z.B. explizit zum Bild dazu.

    Fotograferieren darf man da offiziell schon. In vielen Reiseführern steht aber, dass man da nicht darf. Mir wurde aber nichts abgehackt und ich bin auch nicht auf dem Scheiterhaufen verbrannt!

Follow me on schmaidt.de (Newsletter), flickr, 500px, facebook, Twitter, google+, Pinterest!