Chiemsee

Ich bin ein Riesenfan der Landschaftsfotos von Nathan Wirth und Michael Kenna. Das Zen-artige Feeling in Schwarz-Weiß-Landschaftsfotos versuchen ja viele Fotografen einzufangen, aber es gibt meiner Meinung nach niemanden, der es besser hinkriegt als Wirth und Kennna. Gleich als Disclaimer vorweg: Mich mit den beiden in eine Reihe zu stellen wäre absurd und würde ich nicht machen. Aber manchmal hat man ja das Gefühl: "Yeah, das geht in die Richtung".

 

Bei diesem Bild vom Chiemsee habe ich das Gefühl. Und das ist jetzt tatsächlich absurd. Live vor Ort gab es nämlich nichts was auch nur annähernd als Zen-artig zu beschreiben wäre. Der See und seine Umgebung ist wirklich abartig kommerzialisiert und Tourismus ausgelegt. Ich bin gespannt, wie dieser Ort in 20 oder in 50 Jahren aussieht und ob es sich dann immer noch für die Privatleute "lohnt", ihre 2x3 Meter Strand-Privatzugang mit "Bei Betreten zerfleischt euch der Hund"-Schildern abzugrenzen.

 

Umso mehr ein Beweis dafür, wie Schwarz-Weiß-Langzeitbelichtungen die Darstellung und damit auch die Wahrnehmung von Orten verändern kann ... zumindest in meinem Kopf.

Copyright Martin Schmidt, Fotograf für Schwarz-Weiß Fine-Art Architektur- und Landschaftsfotografie aus Nürnberg
Copyright Martin Schmidt, Fotograf für Schwarz-Weiß Fine-Art Architektur- und Landschaftsfotografie aus Nürnberg

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Ulf (Sonntag, 04 September 2016 23:26)

    Ja, ein sehr meditatives Foto. Gefällt mir gut. Und das mit dem verschwommenen Boot ist das gewisse Etwas …
    Viele Grüße, Ulf

  • #2

    Martin (Montag, 05 September 2016 09:30)

    Hey Ulf, das mit dem verschwommen Boot gefällt mir auch. Am Anfang hatte ich mich geärgert, dass es sich so bewegt hatte - aber dann war ich froh um den Effekt, als ich ihn am Rechner gesehen habe.

Follow me on schmaidt.de (Newsletter), flickr, 500px, facebook, Twitter, google+, Pinterest!