Fr

05

Feb

2016

Nürnberg - Schöner Brunnen, Frauenkirche, Amoklauf

9 Uhr Meeting am WiSo-Campus (Wirtschaft & Soziales) der Uni in Nürnberg in der Langen Gasse. Paper-Besprechung mit den Ökonomie-Kollegen; Projektanträge, Absprachen mit Doktoranden, ... Danach wohl Mittagessen; wahrscheinlich wird es wieder der Thailänder an der Äußeren Läufer Gasse. Rechtzeitig aufgestanden, um noch Vorbereitungszeit zu haben. Ab zu Brezen Kolb, eine Brezen mit Butter und ein Cappuccino: Sparangebot 2,10€. "Frohes Wochenende". "Ja, Ihnen auch. Danke!" Was für eine Jetzt-noch-ein-guter-Arbeitstag-am-Freitag-Idylle. Standard. Läuft.

 

Nichts da!

 

200 Meter weiter, angelangt am WiSo-Campus wartet ein Polizeiaufgebot. "Bitte nur den Haupteingang nutzen." Ja, ok ... ist halt ein Umweg - baasd schoa. Warum ist da jetzt eine lange Schlange von Menschen, die ansteht, um vorne kontrolliert zu werden? Komisch. Den ersten Kollegen getroffen - "Keine Ahnung, was hier los ist." Die nächste Kollegin trabt heran - in Gedanken - wird, ohne bei uns für ein "Hallo" vorbeikommen zu können direkt weggefischt. Sie hat wichtige Positionen inne, muss Entscheidungen treffen - wohl auch jetzt. Kurz darauf ein Anruf von ihr: "Geht 'mal in ein Café und arbeitet da - ich melde mich."

 

Gesagt. Getan. Was ist los? Nach und nach stellt sich raus: Es gibt eine Drohung bzgl. eines Amoklaufes am WiSo-Campus der FAU. Vorab: Relativ schnell gab es Entwarnung. Nichts passiert. War es ein Gag? Ein Student, der kein Bock auf die Prüfung hatte, die heute hätte stattfinden sollte? Wirklich ein Wahnsinniger in Trenchcoat, der vielleicht noch bowlen war und gleich um sich schießen will? Weiß man aktuell nicht. Ermittelt wird, den Medien zufolge, in alle Richtungen.

 

Aber was ist hier eigentlich los? Kurz nachdem ich letztes Jahr aus Hanoi abgereist bin, ist in Bangkok ein Anschlag verübt worden - 2 Wochen vorher war ich noch da. Meine Ex-Frau wohnte zur Zeit der Pariser Anschläge noch dort - mein Cousin war auf dem Weg dahin zu einer Konferenz. Ein sehr guter Freund ist gerade aus Nürnberg nach Istanbul gezogen. Beim dortigen Terroranschlag vom 12. Januar haben wir uns große Sorgen um seine bereits damals dort wohnende Freundin gemacht. Ein sehr guter Freund von mir aus Hannover schickt mir heute noch Fotos in seinem Astronauten-Kostum. Er ist gerade in Köln angekommen. Ja, genau, die Stadt mit der Silvester-Geschichte, die beim diesjährigen Karneval das größte Polizeiaufgebot der Karnevalsgesichte auffährt. Und heute sind es bei mir selbst nur 200 Meter zwischen meiner Frühstücksbutterbrezel und der polizeilichen Evakuierung eines kompletten Campus.

 

Um eine Sache klarzustellen: Die Ereignisse waren nicht dramatisch. Zumindest nicht für uns. Es ist - im Nachhinein betrachtet - gar nichts passiert. Das Perverse ist aber doch aber die Historie der (angekündigten) Anschläge, die immer näher kommen und immer direkter aufeinander folgen. Was ist denn hier eigentlich los? Keine Ahnung. Mag alles verwirrend klingen, was ich hier schreibe. Kann sein. So long ... ich musste es wohl halt einfach 'mal runterschreiben.

 

In diesem Sinne: Beste Wochenendgrüße aus dem beschaulichen Nürnberg mit seinem schönen Brunnen, seiner Frauenkirche, seinem durch den Christkindlesmarkt berühmten Hauptmarkt, und seiner durch die Amok-Lauf-Ankündigung-Uni-Räumungs-Meldung medial präsenten Uni. Ich hoffe, es geht euch gut.

Nürnberg - Schöner Brunnen & Frauenkirche (Copyright Martin Schmidt, Fotograf für Schwarz-Weiß Fine-Art Architektur- und Landschaftsfotografie aus Nürnberg)
Nürnberg - Schöner Brunnen & Frauenkirche (Copyright Martin Schmidt, Fotograf für Schwarz-Weiß Fine-Art Architektur- und Landschaftsfotografie aus Nürnberg)

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Follow me on schmaidt.de (Newsletter), flickr, 500px, facebook, Twitter, google+, Pinterest!