Indochina Memos 2015 - Mekong-Delta

Die Grenze nach Vietnam ist überquert und da wir alle gelungen die Grenzbeamten geschmiert haben, ging auch alles recht schnell. Also weiter nach Can Tho - einer der größten Städte im Mekong-Delta.


Der Mekong ist über 4000 km lang, er durchquert sechs Länder und seine Breite wird besser in Kilometern statt in Metern angegeben. Er ist kulturell und auch wirtschaftlich ein enorm wichtiger Teil der Länder, durch die er fließt - insbesondere in Kambodscha. Da die "Reisschüssel Indochinas" sehr von der Reisproduktion abhängt hat der Fluss hier eine immense Bedeutung. Das alles alleine ist aber nicht so spannend - man könnte es jedem Geografiebuch entnehmen. Spannend ist, wie der Mekong Teil des Lebens der Menschen in Kambodscha oder Vietnam ist. Die Stadt Can Tho im Mekong-Delta war meine erste Station in Vietnam und nach Phnom Penh mein zweiter Kontakt mit diesem Fluss. Was wahrscheinlich nicht in den Geografiebüchern steht, ist, dass auf diesem Fluss das Leben stattfindet. Das Boot ist ein wichtiges Transportmittel - zum Beispiel um zum Markt zu kommen, auf dem im Fluss alles Mögliche angeboten wird: Kaffee, Früchte, Klamotten, ... Das regelmäßige Auftreten von Tankstellen im Fluss erscheint daher nur auf den ersten Blick bizarr, auf den zweiten Blick ist es nur folgerichtig.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Follow me on schmaidt.de (Newsletter), flickr, 500px, facebook, Twitter, google+, Pinterest!