Indochina Memos 2015 - Hue

Von Hue, der Hauptstadt Vietnams von 1802 bis 1945, habe ich insgesamt man wenigstens von all den Stationen meiner Reise gesehen. Dennoch sind die Eindrücke interessant und - ja, tatsächlich - schön. Am stärksten hat sich die Natur in der Umgebung von Hue, die ich bei einer Motorradtour besichtigt habe, festgesetzt. Weite Reisfelder und vor allem der Parfümfluss sind als Natureindrücke fest in einem Kopf hängen geblieben. Die Stadt ist von ihrem Erscheinungsbild her ebenso von dem Fluss dominiert. Das wichtigste Sehenswürdigkeit ist die Zitadelle - aus zweierlei Hinsicht. Erstens ist sie wirklich schön und lässt einen erahnen, wie das Leben in Vietnam am Hof der Kaiser ausgesehen haben könnte - zweitens erinnern einen die vielen Ruinen der Zitadelle an die Zerstörungen und den Unsinn des Amerikakriegs (so nennen die Vietnamesen den Vietnamkrieg). Der letzte Punkt ist nicht so bedrückend, wie die später in Hanoi in den Straßen laufenden Agent-Orange-Opfern, aber der zumindest das kulturelle und geschichtliche Opfer wird hier deutlich.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Follow me on schmaidt.de (Newsletter), flickr, 500px, facebook, Twitter, google+, Pinterest!