Jägersee

Fotografie kennt (fast) jeder als Hobby. Aber Langzeitbelichtung? Was bedeutet das? Ich versuche es 'mal ....

 

Von vornherein bedeutet es erstmal: Du packst deine Kamera ein. Hast du dein Stativ dabei? Check. Hast du deine Filter dabei? Check? Hast du dein Handy geladen, damit du die Belichtungszeit korrekt berechnen kannst? Check. Hast du Ruhe, Gelassenheit, Ausgeglichenheit dabei? Ich erstmal nicht! Aber das kommt noch - keine Sorge!

 

Du gehst spazieren. Durch die Stadt. Durch die Natur. Was auch immer. Du hast eine Idee - ja, die hast du immer. Sie ist nicht klar - nicht ausdifferenziert. Aber das macht nichts. Das kommt gleich. Nehmen wir an, du hast einen entspannten Tag. Ja, das ist - mit den Worten eines Mathematikers - ein singuläres Ereignis. Du hast noch im Kopf, ob das konvexe, aber nicht strikt konvexe Optimierungsproblem, mit dem du dich seit Monaten beschäftigst, eine eindeutige Lösung hat. (Jeder Berufstätige ersetzt den letzten Satz einfach durch irgendein Problem seines beruflichen Alltags. Jeder nicht Berufstätige ersetzt es durch irgendwas, dass ihn oder ihr gerade durch den Kopf geht.).

 

Da! Eine Idee! Ein Motiv. Kamera raus! Das könnte was werden. Jetzt geht der Apparat los - es nimmt seinen Lauf: Stativ aus dem Rucksack genommen, Beine ausgefahren - aufgebaut. Kamera drauf! Sucher. Motiv, Idee - beides scheint zu funktionieren. Erst ein Testbild. Eins sollte reichen. Ok, es werden siebzehn! Egal. Dann hast du es. Aufbau passt. Motiv auch. Belichtungszeit messen. Jetzt beginnt der magische Moment. Und darum geht es in diesem Blogpost. Du hast eine Idee von dem, was nach ein paar Minuten auf dem Screen erscheinen könnte. Eine Vorstellung hast du, wissen tust du es nicht. Also los. Du hast eine Belichtungszeit von drei Minuten ausgerechnet. Die meisten Hobbypiloten wissen nicht einmal, dass mit dieser Zeit überhaupt eine Foto entstehen kann. Spiegelvorauslösung aktiviert - Shoot!

 

Warten!

 

Drei  Minuten. Fantastisch. Du wartest. Nichts passiert! Gar nichts. Die Kamera zaubert. Sie ist der Magier. Du hast sie nur aktiviert. In diesen drei Minuten geht es nicht um dein Leben - nicht um deine Familie - nicht um deine Freunde - nicht um deine Wünsche - (vor allem) nicht um deine Ängste. Es geht um das, was gleich auf deinem Screen erscheint. Und es geht auch nicht darum, ob andere es geil finden. Es geht um dich. Es geht darum, ob es dir gefällt. Ob du dich in dem Ergebnis siehst.

 

Danke für diesen Moment!

Es geht nicht darum, zu sagen, das dies die einzig wahre Fotografie ist. Hochzeitsfotografen machen ihr Leben lang Menschen glücklich. Wahnsinn. Was für eine Passion. Aber das ist diese Art der Fotografie für mich:

Ruhe! Ausgelassenheit! Entspannung! Spannung! Erwartung! Begeisterung.

 

Allen Menschen, die mich zu diesem Moment geführt haben, danke ich! Und zwar von Herzen!

Und das sind: Holle, Nicole, Frank Fischer, Anna Julia Gospodarou und Joel Tintjelaar.

 

Das Foto, das zu diesem Post gehört ist bei weitem nicht das technisch anspruchsvollste - bei weitem nicht das technisch beste Foto.

Aber es bedeutet mir enorm viel.

 

Ich bin selber ein Hobbypilot. Meine Fotografie ist nichts - außer für mich.

Aber: Nur für mich muss sie etwas bedeuten. Für sonst niemanden.


That's it! So far! So long! Good night!

Jägersee (Copyright Martin Schmidt, Fotograf für Schwarz-Weiß Fine-Art Architektur- und Landschaftsfotografie aus Nürnberg)
Jägersee (Copyright Martin Schmidt, Fotograf für Schwarz-Weiß Fine-Art Architektur- und Landschaftsfotografie aus Nürnberg)

Kommentar schreiben

Kommentare: 5
  • #1

    Olaf (Samstag, 27 Juni 2015 11:52)

    Danke für diesen tollen Bericht..!! Es entspricht dem was ich denke und fühle beim fotografieren..!!!

  • #2

    Sabina (Samstag, 27 Juni 2015 14:45)

    Danke. Auch meine Gefühle sind getroffen ... Kann ich nur bestätigen.

  • #3

    Hochzeitsfotograf René Quint (Sonntag, 28 Juni 2015 00:09)

    Top, mein Lieber! Und genau diese Bedeutung der Fotografie für Dich persönlich lässt Dich all die außergewöhnlichen und super schönen Fotos machen!

  • #4

    Martin (Sonntag, 28 Juni 2015 16:58)

    Danke euch allen. Die Rückmeldungen auf diesen Blogpost sind ja immens stärker als sonst - freut mich! Habt einen schönen Sonntag!

    LG, Martin

  • #5

    Timon (Montag, 29 Juni 2015 17:49)

    Hey Martin,
    sehe und fühle genau so wie du. Ich bin Langzeitbelichter und kein Fotograf :)
    Die meisten meiner Bilder werden nur von wenigen verstanden. Selbst Fotografen kommen oft damit nicht klar ("junge Fotografie").
    Aber die Bilder sind für mich, ich liebe sie und werde weiter machen. Ich bin der Magier und die Kamera ist mein Zauberhut ;)
    Gruß Timon

Follow me on schmaidt.de (Newsletter), flickr, 500px, facebook, Twitter, google+, Pinterest!