Zu Gast bei Olympus und Frank Fischer

Zugegebenermaßen - als People-Fotograf würde ich mich nicht bezeichnen. Es gibt aber natürlich auch in diesem Genre einige Fotografen, deren Portfolios ich mir regelmäßig und gerne ansehe. So ist zum Beispiel nicht ohne Grund das Motto meiner Event-Gallerie vom Stilpiraten. Von anderen Großen wie zum Beispiel Herrn Newton ganz zu schweigen.

 

Da mich die People-Fotografie auch reizt und ich sowieso immer gerne etwas Neues ausprobiere, kam der von Frank Fischer ausgerichtete Olympus-Workshop letztes Wochenende genau richtig. Das Konzept ist wirklich brauchbar, wenngleich auch natürlich ein riesiges Marketing-Happening von Olympus: Die eigene Kamera kann man getrost zuhause lassen. Olympus stellt einem eine ... ratet ... richtig: eine Olympus-Kamera. In meinem Fall war es die OM-D E-M1. Außerdem ist das Studio mit dabei und man darf mit zwei wundervollen Models shooten: Olga und Alarah. Alarah durfte ich schon bei meinem People-Outdoor-Workshop in Hannover kennenlernen.

 

Bin ich jetzt also zum People-Profi mutiert? Eher nicht. Aber es hat mir saumäßig Spaß gemacht und es wird mit Sicherheit in Zukunft so kommen, dass ich ähnliche Gelegenheiten immer öfter wahrnehmen werde. Es fehlt hier einfach - im Vergleich zum Beispiel zu meiner Architektur-Fotografie - die Übung, das Know-How und die Erfahrung. Aber - schließe ich dieses Mal mit einer kleinen Spende für's Phrasenschwein - was noch nicht ist, kann ja noch werden.

 

Stop! So darf ich doch nicht schließen. Das Wichtigste habe ich nämlich vergessen: Vielen Dank an Frank für die Durchführung des Workshops und die vielen großen Tipps und den einen oder andere kleinen Zeriss ;-). Und allergrößten Dank an Olga und Alarah für eure Zeit und eure Geduld. Mir hat's richtig Spaß gemacht!

 

So, jetzt also die erste Rutsche: Die Bilder von Olga (http://dress-press.com/).


Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Follow me on schmaidt.de (Newsletter), flickr, 500px, facebook, Twitter, google+, Pinterest!